Startseite | Kontakt | Impressum
Sie sind hier: Startseite » Sortenvielfalt » Äpfel

Äpfel

Unser Kulturapfel (Malus domestica) gehört zur Familie der Rosengewächse (Rosaceae). Er ist weltweit eine wirtschaftlich sehr bedeutende Obstart. Als die Frucht schlechthin symbolisieren Apfel und Apfelbaum oftmals die Themenbereiche Fruchtbarkeit und Leben, Sexualität , Erkenntnis und Entscheidung sowie Reichtum.

Die ursprüngliche Heimat unseres Kulturapfels liegt vermutlich in Asien. Wie und wann er nach Mitteleuropa gelangte, ist nicht sicher bekannt. Die wahrscheinlichste Verbreitungsmöglichkeit sind Handelswege etwa über die Seidenstrasse, da die Frucht seit früher Zeit als lebensverlängerndes Heilmittel galt.

Auf unserem Betrieb kultivieren wir folgende Apfelsorten (Liste wird noch ergänzt):

Klarapfel

Eine der bekanntesten Frühsorten, Reifezeitpunkt bei uns ca. Mitte Juli. Der Klarapfel war im Ostseeraum schon im 18. Jahrhundert bekannt.
Tafel- und Kochapfel mit angenehm erfrischender Säure. Ergibt ein hervorragendes Apfelmus. Die Früchte müssen sofort konsumiert oder verarbeitet werden, da nur sehr beschränkt haltbar.

Hana

Hana ist eine schorfresistente Frühsorte, welche in den 1990er Jahren in Tschechien gezüchtet wurde.
Die Früchte reifen ab ca. Mitte Juli und sind im Kühllager maximal 4 Wochen haltbar. Knackiger, erfrischender Frühapfel.

Galmac

Frühsorte aus einer Kreuzung von Gala x Jerseymac entstanden. Weniger säurebetont als viele andere Frühsorten. Festfleischig, saftig, aromatisch. Reift ab ca. Ende Juli.

Ambassy

Sommersorte von hervorragender Qualität. Knackig, saftig, sehr gutes Aroma mit leichtem Anis-Einschlag. Ernte- und Genussreif ab ca. Mitte August.

Gravensteiner

Der Klassiker! Gravensteiner ist um 1669 datiert und stammt vermutlich aus Dänemark oder Norddeutschland. Geschmacklich hervorragender Sommer-/Herbstapfel.

Summerred

Summerred ist 1964 aus einer Kreuzung von McIntosh x Golden Delicious in Kanada entstanden. Saftige Sommersorte mit leichtem Himbeeraroma. Reift ungefähr gleichzeitig wie Gravensteiner und Ambassy ab Mitte August.

Rubinola

Rubinola ist eine schorfresistente Züchtung des Instituts für experimentelle Botanik in Tschechien. Die ab Ende August reifende Sorte hat ein festes, knackiges, feinzelliges Fleisch und ist sehr saftig. Die süss-säuerliche Sorte ist fein gewürzt und reich an Vitamin C.

Elstar

Saftig- säuerliche Herbstsorte mit hervorragendem Gewürz und guter Kühllagerfähigkeit, im Anbau jedoch schwierig.

Ananas Reinette

Die säuerlich-aromatische Ananas Reinette ist eine traditionelle Apfelsorte. Datiert um 1870 war sie bis ca. zum zweiten Weltkrieg eine wichtige Handelssorte. Danach ist sie mehr und mehr verschwunden und heute kaum noch erhältlich. Alte Sorten liegen uns am Herzen, da es wichtig ist diese im Sinne der Biodiversität auch für zukünftige Generationen zu erhalten. Auf unserem Betrieb wird die Ananas Reinette seit einigen Jahren wieder angebaut. Der rustikal aussehende Apfel trägt seinen Namen durch das leicht exotische Gewürz und die neckisch aufstehenden, an die Blätter der Ananas erinnernden Kelchblätter.

Cox Orange

Cox Orange entstand um 1825 in England und ist seit 1850 weltweit verbreitet. Das würzige, typische Aroma macht Cox zu einer nach wie vor beliebten Sorte. Sie ist im Anbau jedoch schwierig und deshalb immer weniger zu finden. Bei uns ab Ende September bis in den Frühwinter im Angebot.

Boskoop

Diese traditionelle Sorte wurde vermutlich Mitte des 19.Jh. in Boskoop, Holland entdeckt. Ein bis heute sehr geschätzer Back- und Kochapfel, Liebhaber von säuerlich-herben Sorten, mögen in auch zum Frischkonsum.

Pinova

Foto: Sven Teschke

Der saftig-süsse, auch im Naturlager sehr gut haltbare Pinova gehört zu unseren Bestsellern! Wer Gala mag wird Pinova lieben!

Rubinette

Foto: Markus Hagenlocher

Rubinette wurde von Peter Hauenstein in Rafz als Zufallssämling gefunden und vermehrt. Vermutlich entstand die Sorte durch eine Kreuzung von Golden Delicious mit Cox Orange. Die eher kleinfrüchtige Sorte erinnert denn auch in Aussehen und Aroma nicht wenig an Cox. Hervorragender Tafelapfel mit beschränkter Lagerfähigkeit.

Seeapfel

Der Seeapfel entstand an der Forschungsanstalt Wädenswil, die genauen Elternsorten sind nicht mehr bekannt. Sicher ist, dass sich unter den Vorfahren Jonathan und Berlepsch befinden. Die säuerlich-erfrischende, sehr aromatische Sorte wurde wegen schwierigen Baumeigenschaften nie offiziell lanciert. Wir haben die Sorte exklusiv vermehrt und getauft. Bis heute wird sie nur auf drei Betrieben in der Zürichsee-Region angebaut. Eine ganz besondere, regionale Spezialität, welche auch im Naturlager bis weit in den Frühling hervorragend haltbar ist.

Topaz

Topaz wurde 1984 in Tschechien gezüchtet. Sie besitzt eine Schorfresistenz wodurch die Sorte gut für einen extensiven Anbau und den Hausgarten geeignet ist, weil der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln wegen der geringen Krankheitsanfälligkeit reduziert werden kann.
Die Früchte sind mittelgroß, gelb mit rot gestreifter Deckfarbe, saftig und süß-säuerlich. Das Fruchtfleisch ist fest, feinzellig und knackig. Die Schale ist von Natur aus etwas wachsig, dies Verstärkt sich mit der Dauer der Lagerung. Bei uns ist Topaz ab ca. Anfang Oktober bis ungefähr Februar im Angebot.

Jonagold

Jonagold ist eine nach wie vor häufig angebaute Apfelsorte. Die Früchte sind von eher grossem Kaliber und zeichnen sich durch hervorragenden Geschmack und ausgezeichnete Lagerfähigkeit aus. Nebst der Eignung als Tafelapfel ist Jonagold auch für die Verarbeitung, insbesondere für Wähen, hervorragend geeignet.

Milwa (=Diwaź)

Milwa ist eine junge Apfelsorte aus der Züchtung von Agroscope Changins-Wädenswil ACW. Die Kreuzung aus Idared, Maigold und Elstar verbindet beste Fruchteigenschaften mit ausgezeichneter Lagerfähigkeit.
Die rotbackige, eher kleinfrüchtige, süsse und knackige Sorte ist nicht zuletzt bei Kindern sehr beliebt und bei uns ab Ende September bis ca. Februar im Angebot.

Iduna

Iduna ist eine spät reifende Sorte, entstanden aus einer Kreuzung von Golden Del. x Glockenapfel 1971 an der damaligen Eidgenössischen Forschungsanstalt für Obst-, Wein- und Gartenbau in Wädenswil Die gelbschaligen Früchten sind sehr gut haltbar, Genussreife ab Februar bis Juni.
Übrigens lateinisch Iduna (altnordisch Iðunn "die Erneuernde, die Verjüngende") ist in der nordischen Mythologie die Göttin der Jugend und der Unsterblichkeit.

Braeburn

Braeburn ist eine beliebte Apfelsorte, die ursprünglich aus Neuseeland stammt.
Sie wurde als Zufallssämling 1952 von O. Moran, einem Obstbauern aus Waiwhero in Upper Moutere (Neuseeland) am Wegesrand aufgefunden und dann von der Baumschule Williams Brothers in Braeburn planmäßig für den Export angebaut.
Die Früchte brauchen zur Reife eine relativ lange Vegetationsperiode, weshalb sich die Sorte nur für milde Klimagebiete wie bei uns am Zürichsee eignet. Die Ernte erfolgt bei uns erst Anfang bis Mitte Oktober. Im Kühllager ist Braeburn bis ca. März haltbar.
Die Früchte sind relativ hart, aber sehr aromatisch und haltbar, sie eignen sich als Tafelapfel ebenso wie zum Kochen oder Backen.